Für den Durchblick im Label-Dschungel

    oder

    NatureSuisse

    www.naturesuisse.ch

    Gütesiegel der Firma Aldi Suisse für Schweizer Fleisch aus tierfreundlicher Produktion

    Letzte Änderung: 2016
    Zeicheninhaber

    Aldi Suisse

    Labeltyp

    Gütesiegel

    Empfehlenswert
    117

    Über das neue Bewertungssystem

    Das Label wurde umfassend in den Bereichen «Management», «Ökologie und Soziales» und «Prozesse und Kontrolle» bewertet. Mehr Informationen dazu finden Sie hier

    Jährliche Kontrolle mit anschliessender Zertifizierung auf Stufe Produktion und Verarbeitung durch ProCert Safety AG. Es erfolgen auch unangemeldete Kontrollen. Das Zertifikat ist für ein Jahr gültig. Die ProCert Safety AG ist nicht als Zertifizierungsstelle für die NatureSuisse-Richtlinien akkreditiert.

    Ein Code auf der Verpackung ermöglicht die Rückverfolgbarkeit vom landwirtschaftlichen Betrieb bis zur Auslieferung an Aldi Suisse

    Vergleich mit verwandten Labels

    Produkte mit diesem Label hier kaufen

    Aldi Suisse

    Inhalte im Detail

    Allgemeine Kriterien

    • Produktion und Verarbeitung findet in der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein, der Freizone Genf oder in der schweizerischen Gesetzgebung bzw. in der mit Staatsverträgen geregelten Grenzzone statt
    • Einhaltung des gesamtbetrieblichen ökologischen Leistungsnachweises (ÖLN) gemäss Direktzahlungsverordnung des Bundes
    • Die Anwendung von Gentechnik ist auf keiner Produktionsstufe (also auch nicht für Futtermittel) erlaubt
    • Die Mehrheit der Tiere sind nach BTS- und RAUS-Anforderungen (Besonders tierfreundliche Stallhaltung und Regelmässiger Auslauf im Freien) zu halten
    • Für die Haltung der einzelnen Nutztiere gelten spezielle Richtlinien (siehe weiterführende Links: Reglemente)
    • Tiertransport: Keine Hektik beim Verladen, keine elektrischen Treibhilfen, Tierhalter muss anwesend sein, rutschsichere Rampen, ausreichend Wasser bis zur Verladung, qualifiziertes Transportpersonal

    Fleisch

    • Produktion und Verarbeitung findet in der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein, der Freizone Genf oder in der schweizerischen Gesetzgebung bzw. in der mit Staatsverträgen geregelten Grenzzone statt.
    • Einhaltung des gesamtbetrieblichen ökologischen Leistungsnachweises (ÖLN) gemäss Direktzahlungsverordnung des Bundes
    • Die Anwendung von Gentechnik ist auf keiner Produktionsstufe (also auch nicht für Futtermittel) erlaubt.
    • Die Mehrheit der Tiere sind nach BTS- und RAUS-Anforderungen zu halten.
    • Rinder dürfen in Anbideställen gehalten werden, sofern sie im Sommer an mindestens 90 Tagen und im Winter an mindestens 30 Tagen Auslauf erhalten.
    • Für die Haltung der einzelnen Nutztiere gelten spezielle Richtlinien.
    • Tiertransport: Keine Hektik beim Verladen, keine elektrischen Treibhilfen, Tierhalter muss anwesend sein, rutschsichere Rampen, ausreichend Wasser bis zur Verladung, qualifiziertes Transportpersonal

    Haben Sie eine Frage?

    Gerne dürfen Sie uns kontaktieren.

    Tel. +41 (0)44 267 44 11 E-Mail eva.hirsiger@pusch.ch

    Wir hätten da eine Frage

    Dürfen wir Sie mit einer Nutzerumfrage nerven? Sie dauert nur fünf Minuten, versprochen! ;)


    Nein danke.
    Bitte nicht mehr an diese Umfrage erinnern.
    Ja.
    Hier geht’s zur Umfrage.